Rettungseinsatz „Katzenfuß im Keilriemen“

Vergeblich versucht sich die Katze zu befreien

Vergeblich versucht sich die Katze zu befreien

Am Dienstag, den 19. März, konnten wir zusammen mit der Tierrettung Vorderpfalz eine Katze aus einer sehr misslichen Lage befreien. Der Anruf bei der Tierrettung klang zunächst relativ undramatisch. Eine Katze sitzt im Motorraum. Beim Eintreffen wurde aber ziemlich schnell klar, dass die Katze sich nicht von alleine befreien kann. Was war passiert? Die Besitzerin des Autos wollte, nachdem sie den Wagen für ca. 1 Stunde abgestellt hatte, den Motor starten. Der Motor lief an, ging aber sofort wieder aus und sie hörte ein Geschrei aus dem Motorraum. Sofort brach sie die Startversuche ab und schaute nach. Dann sah sie die Katze, die offensichtlich von der Restwärme des Motors angelockt sich hierhin verkrochen hatte und mit einem Fuß zwischen Keilriemen und Zahnrad festhing.

Die Pfote hat sich im Keilriemen verfangen

Die Pfote hat sich im Keilriemen verfangen

Ein KFZ-Fachmann versuchte den Keilriemen zu lösen, aber die Katze war derart verschreckt und sensibilisiert, dass sie wild um sich schlug und der Mechaniker keine Chance hatte die Schrauben zu lösen. Fixierungsversuche der Tierretter blieben auch ohne Erfolg. Hierbei biss sich das Tier sogar 2 Eckzähne in den Handschuhen der Helfer aus. Also war sehr schnell klar, dass die Katze sediert werden musste. So schnell wie möglich fuhren wir also zum Einsatzort und trotz zahlreicher helfender Hände und Spezialwerkzeug wie Greifarm und Führschlinge, war es gar nicht so einfach die Katze zu spritzen. Sie war einfach zu aufgeregt. Letztendlich haben wir aber auch das hingekriegt und der KFZ-Fachmann konnte den Keilrimen lösen und die Katze befreien.

Unter Sedation brachten wir die Patientin, das Geschlecht konnten wir jetzt feststellen,  in unsere Praxis und untersuchten sie genauer. Quetschungen am eingeklemmten Fuß, das war klar, aber ansonsten war sie unverletzt. Ein ziemliches Wunder bei den Verrenkungen und Anstrengungen, die sie unternommen hat, um frei zu kommen. Wir konnten sie also in eine ruhige, warme und abgedunkelte Box legen, dass sie sich von den Strapazen und dem Narkosemittel erholen konnte. Am nächsten morgen wurde sie vom Tierheim Neustadt abgeholt. Dort wird geprüft, ob der Besitzer ausfindig zu machen ist oder ob die Katze vermittelt werden kann.

Über den Einsatz berichteten auch die Bildzeitung und MRN-News.

Der komplette Artikel der Bild

Der komplette Artikel der Bild

Der Bericht der Bild

Der Bericht der Bild

Mehr

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen